Jagdgeräte

Jagdgeräte
1-40 Sportwaffen f (Jagdgewehre n)
1 der Einzellader
2 die Repetierbüchse, eine Handfeuerwaffe (Schusswaffe), ein Mehrlader m (Magazingewehr n)
3, 4, 6, 13 die Schäftung
3 der Kolben
4 die Backe [an der linken Seite]
5 der Riemenbügel
6 der Pistolengriff
7 der Kolbenhals
8 der Sicherungsflügel
9 das Schloss (Gewehrschloss)
10 der Abzugbügel
11 der Druckpunktabzug
12 der Stecher
13 der Vorderschaft
14 der Rückschlaghinderer (die Gummikolbenkappe)
15 das Patronenlager
16 der Hülsenkopf
17 das Patronenmagazin
18 die Zubringerfeder
19 die Munition
20 die Kammer
21 der Schlagbolzen
22 der Kammerstängel
23 der Drilling, ein kombiniertes Gewehr n, ein Selbstspanner m
24 der Umschaltschieber (bei verschiedenen Waffen: die Sicherung)
25 der Verschlusshebel
26 der Büchsenlauf
27 der Schrotlauf
28 die Jagdgravur
29 das Zielfernrohr
30 Schrauben f für die Absehenverstellung
31 u. 32 das Absehen (Zielfernrohrabsehen)
31 versch. Absehensysteme n
32 das Fadenkreuz
33 die Bockbüchsflinte
34 der gezogene Gewehrlauf
35 die Laufwandung
36 der Zug
37 das Zugkaliber
38 die Seelenachse
39 das Feld
40 das Bohrungs- oder Felderkaliber (Kaliber)
41-48 Jagdgeräte n
41 der Hirschfänger
42 der Genickfänger (das Weidmesser*, Jagdmesser)
43-47 Lockgeräte n zur Lockjagd
43 der Fiepblatter (Rehblatter, die Rehfiepe)
44 die Hasenklage (Hasenquäke)
45 die Wachtellocke
46 der Hirschruf
47 die Rebhuhnlocke
48 der Schwanenhals, eine Bügelfalle
49 die Schrotpatrone
50 die Papphülse
51 die Schrotladung
52 der Filzpfropf
53 das rauchlose Pulver (andere Art: Schwarzpulver)
54 die Patrone
55 das Vollmantelgeschoss
56 der Weichbleikern
57 die Pulverladung
58 der Amboss
59 das Zündhütchen
60 das Jagdhorn
61-64 das Waffenreinigungsgerät
61 der Putzstock
62 die Laufreinigungsbürste
63 das Reinigungswerg
64 die Reinigungsschnur
65 die Visiereinrichtung
66 die Kimme
67 die Visierklappe
68 die Visiermarke
69 der Visierschieber
70 die Raste
71 das Korn
72 die Kornspitze
73 Ballistik f
74 die Mündungswaagerechte
75 der Abgangswinkel
76 der Erhöhungswinkel (Elevationswinkel)
77 die Scheitelhöhe
78 der Fallwinkel
79 die ballist. Kurve
* In der Jägersprache auch Waidmesser

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Germanisches Nationalmuseum — Haupteingang des Museums (2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Dorset-Kultur — Qulliq – zur Feier der Errichtung des Territoriums Nunavut am 1. April 1999 entzündet Demonstration von …   Deutsch Wikipedia

  • Dorset (Kultur) — Qulliq – zur Feier der Errichtung des Territoriums Nunavut am 1. April 1999 entzündet Demonstration von …   Deutsch Wikipedia

  • Duvensee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Evert van Aelst — Evert van Aelst, Stillleben mit Früchten sowie einer Rose und einer Tulpe in einer Vase, 1988 bei Sotheby’s in Monaco Evert van Aelst (* 1602 in Delft; † 19. Februar 1657 ebenda) war ein holländischer Stilllebenmaler des so genannten Goldenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hesire — Hesire in Hieroglyphen Name (Langform) …   Deutsch Wikipedia

  • Independence II-Kultur — Qulliq – zur Feier der Errichtung des Territoriums Nunavut am 1. April 1999 entzündet Demonstration von …   Deutsch Wikipedia

  • Inuit-Kultur — Qulliq – zur Feier der Errichtung des Territoriums Nunavut am 1. April 1999 entzündet Als Inuit („Menschen“) bezeichnen sich diejenigen eskimoischen Volksgruppen, die im arktischen Zentral und Nordostkanada sowie in Grönland leben. Aussagen zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Museumslandschaft Hessen Kassel — Die Museumslandschaft Hessen Kassel (auch typographisch museumslandschaft hessen kassel, kurz mhk) ist eine Institution des Landes Hessen. Sie ist mit der Verwaltung von kunsthistorisch bedeutsamen Liegenschaften und Sammlungen des Landes in… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Berleburg — Das Schloss Berleburg steht in Bad Berleburg, einer Stadt im Kreis Siegen Wittgenstein in Nordrhein Westfalen, Deutschland. Es wird als Schlossmuseum genutzt, in dem Jagdgeräte, Uniformen, Waffen, Gläser, Porzellane und Teile der fürstlichen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”